Fotos wilder Tiere

Fotos von freilebenden, wilden Tieren

Wenn Sie qualitativ hochwertige Fotos oder Videos von frei lebenden, wilden Tieren "geschossen" haben, können Sie diese ebenfalls gerne bei Tier-Star veröffentlichen. Vielleicht wird genau dieses Foto gerade von der Werbebranche oder Filmindustrie gesucht?

Durch Tier- Star haben Sie die Chance, dass das Foto des wilden Tieres durch die Richtigen gefunden wird.

Da es so unendlich viele freilebende, wunderschöne, wilde Tiere gibt, wurden die verschiedenen Tierarten und Tiere pauschal als "Wilde Tiere" bezeichnet. Sie können für jedes "wilde Tier" eine kostenfreie "SetCard" mit Fotos, Videos und Beschreibungen veröffentlichen. Wenn Sie schöne Fotos oder Videos der wilden Tiere in der Natur "geschossen" haben, die vielleicht gerade von Werbeagenturen, Filmemachern und Agenturen gesucht werden, können diese hier für Filme oder Werbezwecke "gekauft" werden. Die Urheberrechte und Copyright-Schutzrechte behalten selbstverständlich SIE! Die Agenturen, Filmemacher, Videoproduzenten und Interessenten können sich kostenfrei direkt mit Ihnen in Verbindung setzen, um die Konditionen der Nutzungsrechte individuell zu mit Ihnen zu vereinbaren.

Der Bestand vieler Wildtiere ist gefährdet, sie sind im Siedlungsgebiet des Menschen teils bereits ausgestorben oder verschwunden. Da die Flächen immer kleiner werden, in denen wir Menschen die unberührte Natur für die Tiere und andere Lebewesen erhalten, sind viele Tier- Arten längst grundsätzlich bedroht. 

In Deutschland gibt es die „Verordnung zum Schutz wild lebender Tier- und Pflanzenarten“ (Bundesartenschutzverordnung), die den Schutz der Wildtiere regelt, doch die Tiere werden dennoch aus den Wohngebieten vertrieben. Teils zum Schutz der Menschen, teils aus Egoismus und Ignoranz, da man gar nicht über das Schicksal der Tiere nachdenkt. Der 1961 als World Wildlife Fund gegründete WWF (World Wide Fund for Nature) war eine der ersten Organisationen, der auf die Gefährdung der Wildtiere hinwies. Einige Tierarten unterliegen dem Jagdrecht oder Schutzvorschriften. Durch Schutzgebiete und den Naturschutzgesetzen wurden zwar Rückzugsgebiete und Regularien für Wildtiere geschaffen, doch der Schutz der Tiere verliert viel zu häufig gegenüber dem "Kommerz".

Gemäß dem deutschen § 1 TierSchG trägt der Mensch die Verantwortung für das Tier als Mitgeschöpf, und hat dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen. Niemand darf einem Tier grundlos Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen. Die Anwendung des Tierschutzes ist offensichtlich gegenüber den Wildtieren problematischer. Auch bei der Haltung der Wildtiere im Zoo und/oder Zirkus werden die Tierschutzgesetze häufig ignoriert. Die ständige "Überbeanspruchung der wilden Tiere" durch die nicht- artgerechte, wider- natürliche Haltung der Tiere, immer nur eingesperrt, teils mit roher Gewalt und Schmerzen zu Kunststücken gezwungen, die gar nicht dieser Tierart entspricht und nicht artgerecht ist. Vor allem der nicht artgerechte, widernatürliche "Transport wilder Tiere" verursacht Stress bei den Wildtieren, denn es widerspricht ihrer eigenen Natur. Sie können ihr Leiden nicht zum Ausdruck bringen, sie leiden still, denn in der freien Natur kann jede Schwäche eines Tieres dazu führen, Opfer oder Beutetier eines anderen Tieres zu werden. Darum verheimlichen sie ihre Leiden, solange es geht. Sie können auch ihrem Urtrieb "Flucht oder Kampf" nicht ausleben. Die Berücksichtigung der Tierschutz- Aspekte sollte diese Gesichtspunkte bei der Haltung der Wildtiere etwas kritischer betrachten. 

Wilde Tiere entziehen sich der Kontrolle des Menschen, darum sind die in der Natur lebenden wilden Tiere meistens scheu. Erst wenn die Tiere spüren, dass wir es gut mit ihnen meinen, versuchen sie ihre Angst zu überwinden und Vertrauen zu fassen.
Darum sind Fotos von wilden Tieren oft besonders Schön. Fotos von wilden, freilebenden Tieren "schießen" darf Jeder, da wilde Tiere als "herrenlos" gelten. 

0
0
0
s2smodern