Nierenerkrankungen der Frettchen

Nierenerkrankungen der Frettchen

Ältere Frettchen neigen häufig zu Nierenveränderungen. Es kann sich hierbei die Struktur der Nieren durch narbiges Bindegewebe oder Zysten verändern, oder nur eine Störung der Nierenfunktion.

Sie erkennen eine Niereninsuffizienz an folgenden Symptomen des Frettchens

  • Das Frettchen trinkt häufiger und mehr>
  • das Frettchen wirkt schlapp und kraftlos
  • das Fell wird stumpf,
  • der Turgor der Haut sinkt,
  • die Hinterhand der Frettchen kann einknicken / wegknicken.

Therapie bei einer Niereninsuffizienz der Frettchen

Geben Sie ihrem Frettchen ganz viel zu trinken und setzten Sie Ihr Frettchen auf Diät.

Als Diätfutter eignet sich:

  • Elektrolytlösung vom Tierarzt verdünnt als orale Flüssigkeitstherapie
  • Alete Menü
  • Milchprodukte in geringen Maßen (z.B. Catmilk mit Fachinger vermengen)
  • Fisch
  • weißes Geflügelfleisch

Es gibt für Katzen eine Nierendiät-Fertigfutter, probieren Sie doch einmal, ob Ihr Frettchen dieses Futter (feucht oder trocken) akzeptiert. Um es dem Frettchen schmackhaft zu machen, können Sie einige Tropfen Öl oder Catmilk darüber geben. Das Trockenfutter kann auch aufgeweicht werden.
Phosphate in herkömmlichen Futtermitteln sind für die Nieren des Frettchens schädigend. Deshalb sollten Sie Phosphat- bindende Medikamente (z.B. Ipakitine® oder Renalzin®.) geben, die dafür sorgen dass die Phosphate mit dem Kot ausgeschieden werden.


Die Nieren lassen sich beim Frettchen gut ertasten. Die rechte liegt direkt unter dem Rippenbogen, die linke weiter schwanzseitig. So können Veränderungen der Niere beim Frettchen ertasten und dadurch höckerige Nieren, Vergrößerungen gut diagnostizieren.

Ihr Tierarzt kann einseitige Zystennieren oder tumoröse Veränderungen problemlos operativ entfernen. Nach 2-3 Tagen haben sich die Frettchen wieder gut erholt.
Zur medikamentösen Therapie eignen sich auch ACE-Hemmer. Häufig ist der rote Blutfarbstoff bei einer Niereninsuffizienz erniedrigt.

0
0
0
s2smodern