Gebiss der Kleintiere

Das Gebiss der Kleintiere

Das Milchgebiss der meisten Kleintiere (hasenartige) hat 16 Zähne. Die großen Schneidezähne sind keine Milchzähne sondern bereits bleibende Zähne. Die kleinen Schneidezähne des Oberkiefers werden gewechselt. 

Das bleibende Gebiss der hasenartigen Kleintiere hat 28 Zähne. In jeder Kieferhälfte befindet sich ein großer Schneidezahn (Nagezahn), hinter dem im Oberkiefer ein kleiner Stiftzahn wächst. Der große und der dahinterliegende kleine Schneidezahn im Oberkiefer sind typisch für alle hasenartigen Kleintiere und grenzen sie von Nagetieren ab. Die vorderen großen Schneidezähne werden als Nagezähne bezeichnet. Kaninchen sind keine Nagetiere, da bei ihnen die Eckzähne nicht ausgebildet sind. Alle Zähne der hasenartigen Kleintiere sind wurzellose Zähne. Sie haben eine zum Zahnfach hin offene Zahnhöhle (Pulpahöhle) und wachsen lebenslang.

 

Das bleibende Gebiss der Nagetiere umfasst 16 bzw. 20 Zähne. Beim Gebiss der Nagetiere sind die vergrößerten mittleren Schneidezähne (Nagezähne) im Ober- und im Unterkiefer auffallend. Die Nagezähne sind wurzellose Zähne, sie haben eine zum Zahnfach hin offene Zahnhöhle (Pulpahöhle) und wachsen lebenslang. In jeder Kieferhälfte ist ein Schneidezahn, dann folgt eine als Diastema bezeichnete Lücke, da keine Eckzähne ausgebildet sind. Die Nagezähne des Unterkiefers sind meist länger als die des Oberkiefers. Die vorderen Backenzähne sind bei den meisten Nagetieren ebenfalls nicht ausgebildet. Lediglich Meerschweinchen, Chinchillas haben einen vorderen Backenzahn. Das Wachstum der Backenzähne der Nagetiere ist begrenzt. Die anderen Nagetiere haben in jeder Kieferhälfte 3 hintere Backenzähne. Ein Zahnwechsel findet meisten bei den Nagetieren nicht statt, lediglich die Meerschweinchen-verwandten Nagetiere besitzen Milchzähne, die allerdings noch vor der Geburt durch die bleibenden Zähne ersetzt werden. Die Zähne der Nagetiere sind - mit Ausnahme der Meerschweinch-Verwandten wurzellos - daher müssen auch die Backenzähne regelmäßig kontrolliert werden. Mäuse haben übrigens extrem harte Zähne.

0
0
0
s2smodern