Haltung der Streifenhörnchen

Die Haltung der Streifenhörnchen

Streifenhörnchen sind Nagetiere, auch bekannt als Backenhörnchen oder Chipmunks. Es gibt etwa 25 verschiedene Arten, fast alle stammen aus Nordamerika. Streifenhörnchen sind zwar total süß, aber leider doch keine Schmusetiere! Streifenhörnchen sind sehr temperamentvolle Tiere. Streifenhörnchen werden bis zu acht Jahre alt, sie sind – je nach Art - etwa 20 bis 25 Zentimeter lang (mit Schwanz) und wiegen etwa 80 bis 120 Gramm.


Streifenhörnchen sind Einzelgänger, sie können sehr gut allein gehalten werden. Streifenhörnchen klettern und springen gerne. Deshalb brauchen sie einen sehr großen Käfig (Mindestgröße ca. 1 Meter breit und tief und etwa 2 m hoch). Der Käfig sollte Klettermöglichkeiten bieten z. B.: normaler Ast oder Seil, das von der Decke baumelt. Ein kleines Häuschen bietet dem Streifenhörnchen Rückzugs- und Schlafmöglichkeiten. Den Boden des Käfigs mit Kleintierstreu oder Rinden Mulch bedecken, die regelmäßige Reinigung sollte eine Selbstverständlichkeit sein!

Streifenhörnchen mögen Sonne, aber sie benötigen auch einen schattigen Platz zum Rückzug. Zugluft ist nicht gut für Streifenhörnchen. Eine ausgewogene Ernährung ist für Streifenhörnchen sehr wichtig. Als Hauptfutter eignet sich eine spezielle Futtermischung, außerdem sollte man Streifenhörnchen Obst, Grünfutter, Nüsse und Baumsaaten anbieten.  Lebendfutter, wie Mehlwürmer sind genauso wichtig wie täglich frisches Wasser.
Da Streifenhörnchen gerne klettern und springen, sind sie nicht gerade die leisesten Tiere und verursachen viel Schmutz. Für kleine Kinder sind Streifenhörnchen nicht als Haustier zu empfehlen, da man sehr viel Geduld benötigt, um ein Streifenhörnchen zutraulich zu machen.

 

 

0
0
0
s2smodern