Federlinge beim Vogel

Federlinge bei den Vögeln

Federlinge sind flügellose Parasiten, die ca. 0,8-2,0 mm groß sind. Es gibt verschiedene Arten von Federlingen bei den Vögeln. Sie leben, wenn die Vögel befallen sind, ständig im Gefieder und ernähren sich von den Federn der Vögel. Ihre Eier (Nissen) kleben an den Federästen der großen Federn bei den Vögeln, sie sind sichtbar durch eine braune Verfärbung der großen Schwanz- und Flügelfedern. Die Entwicklungsphase vom Ei zur Larve dauert je nach Außentemperatur ca. 1-2 Wochen, von der

Larve zum adulten (ausgewachsener) Federling dauert nochmals 4-5 Wochen.

Ein starker Befall mit Federlingen erkennen Sie an Ihren Vogel durch die angefressenen, durchlöcherten Federn und der ständigen Mauser. Der Vogel ist geschwächt, sein Immunsystem ist angegriffen.  Federlinge befallen hauptsächlich Wildvögel, weniger unsere Ziervögel. Werden jedoch Vögel in einer Außenvoliere gehalten, kann es zu einer Übertragung der Federlinge durch Wildvögel kommen. Beim Verdacht auf Befall mit Federlingen sollten Sie mit dem Vogel einen Tierarzt aufsuchen.

Zur Behandlung eignen sich "Ivomec" oder "Exner Petguard".

0
0
0
s2smodern