Die artgerechte Haltung von Fischen

Haltung von Fischen im Aquarium

Es gibt unzählige Fischarten die man heutzutage im Aquarium halten kann. Die heutige Vielfalt der Fische ist das Ergebnis einer Evolution und der natürlichen Selektion - sowohl das Äußere als auch das Verhalten jedes Fisches - den Anforderungen seiner Umwelt angepasst. Dadurch sind in den Meeren, Flüssen, Bächen und Seen tausende unterschiedlicher Fisch-Arten entstanden. Viele Verwandte von Ihnen leben im Aquarium und werden als Zierfisch gehalten. Jede einzelne Zierfisch-Art hat im Aquarium ganz individuelle Anforderungen an die

Lebensumgebung, Wasserwerte, Temperatur und Pflege.  Süßwasser- Fische sind im Aquarium oft leichter zu halten als Salzwasserfische. Deshalb ist es für Einsteiger empfehlenswert, sich erst einmal Süßwasserfische anzuschaffen. Auch die große Auswahl an Süßwasserfischen ist wesentlich umfangreicher.

Süßwasserfische werden in drei Gruppen unterteilt:

  • Primäre Süßwasserfische
  • Diese Fische haben sich im Süßwasser entwickelt und besitzen deswegen absolut keine Salztoleranz. Diese Fische stellen mit fast 7000 Arten rund zwei Drittel der gesamten Fischfauna dar.
  • Sekundäre Süßwasserfische
  • Diese Fische stammen meist von marinen Vorfahren ab. Diese Vorfahren haben sich nicht direkt im Süßwasser entwickelt, sondern wanderten erst dort hin. Deshalb haben diese Fische eine geringe Salztoleranz.
  • Periphere Süßwasserfische
  • Diese Fische haben eine ausgeprägte Salztoleranz und können deswegen sowohl im Meer als auch in Süßengewässern leben.

 

Die Haltung von Salzwasserfischen

Der Betrieb eines Salzwasseraquariums ist sehr aufwändig. Aquarium Fische im Salzwasser benötigen spezielle, artgerechte unterschiedliche Lebens- und Haltungsbedingungen. Die meisten im Handel erhältlichen Salzwasser- Fische stammen aus Wildfängen, daher lassen sich diese Aquarium- Fisch- Arten nur schwer nachzüchten. Deshalb sollten Salzwasserfische nur vom Kenner gehalten werden.

 

Fische richtig ins Aquarium setzen

Bevor Sie neue Fische in Aquarium setzen, ist es notwendig das fertige eingerichtete Aquarium einige Tage zu testen. Aquarium Fische sollte nach dem Kauf so schnell wie möglich ins Aquarium. Oft vertragen Fischarten die schnelle Änderung von Wasserwerten nicht oder nur ganz schlecht. Dadurch können die Aquarium Fische krank werden und sogar sterben. Deshalb ist es wichtig, sich über die Wasserwerte zu informieren und die Fische langsam an die neue Umgebung zu verwöhnen. 

So setzen Sie Fische richtig ins Aquarium:

- Beleuchtung ausschalten
- Der Plastikbeutel wird geschlossen in das Aquarium gehängt. Dadurch passt sich die Wassertemperatur im Beutel an die des Aquariums an. Den Beutel bitte nicht öffnen!
- Nach ungefähr einer halben Stunde den Plastikbeutel öffnen und etwas des Aquarienwasser in den Beutel laufen lassen. Achtung, niemals das Wasser aus dem Beutel in das Aquarium laufen lassen, da Infektionsgefahren bestehen.
- Diesen Vorgang wiederholen Sie ca. alle 10 Minuten. Das Ganze sollte etwa ein bis zwei Stunden lang dauern, lieber etwas länger. Der Fisch kann sich so an die neuen Wasserwerte gewöhnen.
- Der Beutel wird über einem Fangnetz ausgeleert und die Fische damit vorsichtig in das Aquarium setzen.
- Nachdem die Fische im Wasser sind, nach ungefähr 2 Stunden können Sie die Aquarium-Beleuchtung wieder einschalten, die Aquarium Fische sollten sich dann beruhigt haben
- Die erste Fütterung sollte erst am nächsten Tag stattfinden

Zur Gesundheitsvorsorge für Aquarienfische gehört ein täglicher Blick ins Aquarium und ein regelmäßiger Teilwasserwechsel. Die Pflanzen sollten gut wachsen und das Wasser klar sein. Beim Wasserauffüllen sollten Sie die Temperatur des Frischwassers ungefähr die gleiche Temperatur wie das Aquarienwasser haben. Lieber etwas kühler, da viele Fische nach einer leichten Abkühlung (allerdings nicht mehr als 2 °C) richtig agil werden, da ihr Stoffwechsel und die Laichbereitschaft angeregt wird. 

Tiere, kranke Fische, Gesundheit, Fische, Krankheiten, Fisch-Krankheiten, haltung der Fische, Chlorvergiftung der Fische, Diskusseuche,

0
0
0
s2smodern