Giftige Beeren, die Tiere nicht fressen dürfen

Diese Beeren sind für Tiere giftig

Diese Pflanzen, Beeren und Samen sollten Tiere nicht fressen, da sie zu Vergiftungserscheinungen bei Tieren führen. Vergiftungen bei Hunden und Katzen sind unter Tierbesitzern sehr gefürchtet. Bei Tieren, die Zugang zur freien Natur haben (wie Katzen), lassen sich Vergiftungen nicht immer verhindern. Hat Ihr Tier eine giftige Beeren gefressen, können Sie versuchen das Erbrechen des Tieres herbeizuführen. Begeben Sie sich so schnell wie möglich mit Ihrem Tier zum Tierarzt. Falls

Sie beobachtet haben, was Ihr Tier aufgenommen hat (etwa bestimmte Beeren oder Pflanzenteile), bringen Sie etwas davon auf jeden Fall zum Tierarzt mit. Wenn sich das Gift dadurch identifizieren lässt, ist in vielen Fällen eine direktere, gezielte Behandlung wesentlich schneller möglich.

Typische Anzeichen von Vergiftungen bei Tieren sind:

  • Zittern, Krampfanfälle
  • Extrem weite oder eng gestellte Pupillen
  • Erbrechen und/oder Durchfall
  • Desorientiertheit, torkelnder Gang
  • Starkes Speicheln
  • Blutungen aus Nase, Maul, Geschlechtsöffnung oder After
  • Blut im Urin

Diese Symptome können aber auch durch andere Krankheiten oder durch Verletzungen hervorgerufen werden. Letztlich kann nur der Tierarzt klären, ob es sich bei Ihrem Tier um eine Vergiftung handelt.

ZooRoyal - der Online-Tiershop

Jahreszeitliche Vorkommen Aussehen Ihnen ist die Pflanze bekannt als: Vorkommen Bemerkungen
April - Juli schwarze, stark giftige Hülsen Stechginster (Ulex europaeus) Wildpflanze zottig behaarte Hülsen
Mai - Juni braune Kapsel

Herbstzeitlose, Hahnenklöten, Hennegift, Herbstblume, Herbstlilie, Hundsblume, Hundshoden, Hundsknofel, Kuhditzen, Kuheuter, Läuseblume, Leichenblume, Michelsblume, Michelwurz, Nacktarsch, Nackte Hur, Nackte Jungfer, Ochsenpinsel, Teufelswurz, Wiesenlilie, Wiesensafran, Wilde Zwiebel, Winterhauch, Zeitlose (Colchicum autumnale)

Wildpflanze vielsamige, stark giftige Kapsel
Juni - September grünlich bis bräunliche Hülsen, roh stark giftig Feuer-Bohne oder Türkische Bohne(Phaseolus coccineus) Nutzpflanze rauhe Hülsen, gerade wachsend, bis 20 cm lang, enthalten 3 - 5 Samen (Bohnen), die glatt und schwarzbraune Fleckenzeichnung zeigen
Juni - September grünliche bis bräunliche Hülsen, die roh stark giftig sind Garten-Bohne (Phaseolus vulgaris L. ssp. vulgaris) Nutzpflanze Schote enthält 2 - 8 Samen, 2,5 cm lang, 1,5 cm breit
August - Oktober marmorierte Kapsel mit fleischigen Stacheln, die sehr stark giftig (tödlich giftig) sind. Wunderbaum, Christuspalme, Hundsbaum, Läusebaum, Palma Christi (Ricinus communis) Gartenzierpflanze, Kübelpflanze, Zierpflanze 3 Samen, oval, bis 17 mm lang, wohlschmeckend
Juli - September orangerot bis dunkelrot ist die sehr stark giftige, etwa erbsengroße Beere Gefleckter Aronstab, Aasblume, Chindlichrut, Chrippenkindli, Dittichrut, Entenschnabel, Eselsohren, Fieberwurz, Frostwurz, Gefleckter deutsche Ingwer, Heckenpüppchen, Johanneshaupt, Katzenpis, Kesselfallenblume, Lungenkraut, Magenkraut, Pfingstblume, Ronechrut, Schlangenbeer, Stinkblume, Stranitzelblume, Teufelhütchen, Trommelschlegel, Zahnkraut, Zehrwurz (Arum maculatum) Wildpflanze fleischig, einsamig, dicht gedrängt am Stengel stehen
Juli - September Sehr giftige rote, etwa erbsengroße Beere Maiglöckchen, Maiblume, Mairöschen, Maischellen (Convallaria majalis) Gartenzierpflanze, Wildpflanze Das Maiglöckchen ist in Deutschland weit verbreitet und bevorzugt Laub- und Kiefernwälder oder schattiges Gebüsch, Beeren mit zwei blauen Samen
Juli - Winter schwarze giftige Hülse Besenkraut, Besenpfriem, Bram, Gelbe Scharte, Gelster, Gilbkraut, Gilster, Gierst, Mägdebusch, Mägdekrieg, Pfingstblaume, Rehweide (Cytisus scoparius) Gartenzierpflanze, Wildpflanze, Strauch Hülse flach zusammengedrückt, anfangs seidig behaart, enthält mehrere braune Samen
Juli - Oktober braune eiförmige Kapsel Gemeiner Stechapfel, Asthmakraut, Donnerkugel, Dornapfel, Dornkraut, Hexenkraut, Kratzkraut, Rauhapfel, Schlafkraut, Schwarzkümmel, Stachelnuss, Teufelsapfel, Tollkraut, Weißer Stechapfel (Datura stramonium) Wildpflanze, Gartenzierpflanze Sehr giftige, stachelige Kapsel, innen viellappig mit viele kleinen schwarzen, nierenförmigen Samen
Juli - Winter braun bis schwarzfarbene Hülse Goldregen, Bohnenbaum, Gemeiner Goldregen, Kleebaum (Laburnum anagyroide) Gartenzierpflanze, Wildpflanze sehr giftige, seidenhaarige Hülse, etwa 5 - 8 cm lang, enthält 3 - 8 flache braune Samen
Juli - Oktober erst rot, später färbt sie sich schwarz, erbsengroß, eiförmig etwas flach Wolliger Schneeball, Schlinge (Viburnum lantana) Wildpflanze, Gartenzierpflanze süßlich schleimiger Geschmack
August - September grün, im reifen Zustand glänzend schwarz, (selten gelbe) Früchte etwa kirschgroß Tollkirsche, Schafsbinde, Schwindelkirsche, Teufelsbinde, Teufelskirsche, Waldnachtschatten, Wutbeere (Atropa bella-donna) Wildpflanze Die sehr giftigen Beeren enthalten einen violetten Saft, sehr kernreich, süßer Geschmack, immer einzeln
August - November leuchtend rot, etwa erbsengroß und sehr stark giftig Seidelbast, Beißbeere, Bergpfeffer, Deutscher Pfeffer, Gemeiner Seidelbast, Giftbäumli, Hühnertod, Kellerhals, Lauskraut, Pfefferstrauch, Purgierstrauch, Rauschbeere, Schlangenpulver, Warzenbast, Wolfsbast, Zeiland (Daphne mezereum) Gartenzierpflanze, Wildpflanze enthalten einen schwarzen Samen, scharfer Geschmack
August - Oktober braunschwarze Kapsel, die sehr stark giftig ist Apolloniakraut, Hühnertod, Dolldill, Dullkraut, Schwarzes Bilsenkraut, Rasewurz, Saukraut, Schlafkraut, Tollkraut, Zahnkraut, Zigeunerkraut (Hyoscyamus niger) Wildpflanze zweifächerig, enthält bis zu 200 kleine nierenförmige Samen
August - Oktober erst grüne Beeren, die dann beim Reifen glänzend rot und ist etwa erbsengroß, (elliptische Form) werden. Die Beeren sind stark giftig. Bittersüßer Nachtschatten, Bittersüß, Hundbeere, Jelängerjelieber, Mäuseholz, Mausholz, Pissranken, Rote Hundsbeere, Saurebe, Stinkteufel, Süßstoff, Teufelsklatten, Waldnachtschatten, Wasserranke, Wolfsbeere (Solanum dulcamara) Wildpflanze am Anfang ein bitterer Geschmack, der sich später in einen süßen wendet
August - September grüne, etwa kirschgroße Beeren, die stark giftig sind Kartoffel, Erdapfel, Erdbirne, Frundbirne, Kautüffel, Ketüffel (Solanum tuberosum) Nutzpflanze, Ackerpflanze  
August - Oktober erst grün, später gelb bis korallenrot und etwa erbsengroße Beeren, die nicht so sehr giftig sind Eberesche, Vogelbeerbaum, Vogelbeere (Sorbus aucuparia) Zierstrauch, Wildpflanze, Baum oder Strauch Beeren kleiner als 1 cm, stehen in einer Art Schirmrispen
ab August rot und erbsengroße Samen, die stark giftig sind Eibe, Beeren-Eibe, Eiben-Baum, Ibe, Kantel-Baum, Taxe, Taxenboom, Taxus, Totenbaum (Taxus baccata) Wildpflanze, Zierpflanze die harten Samen sind von einer roten fleischigen Hülle umgeben
August - November rot, etwa erbsengroß Gemeiner Schneeball, Blutbeer, Drosselbeerstrauch, Geißenball, Gewöhnlicher Schneeball, Glasbeere, Schlangenbeere, Wasserholder, Wasser-Schneeball (Viburnum opulus) Wildpflanze, Zierpflanze einsamige Beeren
September - Oktober erst grün, später rot, Samen orangefarbene, vierteilige Kapseln die sehr stark giftig sind Europäisches Pfaffenhütchen, Gemeiner Spindelbaum, Hahnhoden, Hundshoden, Lüsbeeri, Pfaffenkäppchen, Spillbaum, Spindelbaum (Euonymus europaeus) Gartenzierpflanze, Wildpflanze orangefarbene umhüllte Samen
September - März korallenrote, etwa erbsengroße Frucht Stechpalme, Hülse, Hülskrabbe, Stecheiche, Stechholder, Stechhülse, Stechlaub, Walddistel (Ilex aquifolium) Gartenzierpflanze, Wildpflanze Steinfrucht, mit 4 - 5 Steinkernen die stark giftig sind
September - November erbsengroße schwarz glänzende giftige Beere Liguster, Beinholz, Bocksbeere, Gemeiner Liguster, Hartriegel, Hundsbeere, Rainweide, Teufelsbeere, Tintenbeere, Vogelbeere, Zaunriegel, Zaunweide (Ligustrum vulgare) Gartenzierpflanze, verwildert, Busch giftige kugelige Steinbeeren mit zwei violetten Samen
Oktober - November schwarz-braune, stark giftige Hülsen Robinie, Falsche Akazie, Heuschreckenbaum, Johannisbrotbaum, Scheinakazie, Unechte Akazie, Virginische Schotenerbse, Wunderbaum (Robinia pseudoacacia) Baum, verwildert, Gartenzierpflanze lang bohnenförmig
September - Oktober erbsengroße, grüne sehr giftige Beeren, die dann während der Reife schwarz glänzend sind Schwarzer Nachtschatten, Giftbeere, Hundsbeere, Mondscheinkraut, Säuplag, Sautod, Schweinstod (Solanum nigrum) Wildpflanze  
September - November (Winter) weiße giftige Beeren, die erbsengroß bis auch kirschgroß werden Schneebeere, Knackbeere, Knallerbse, Traubige Schneebeere (Symphoricarpos albus) Wildpflanze, Zierpflanze kugelig, Fruchtfleisch sehr saftig und weiß, im Inneren 2 Samen
Herbst und Winter leuchtendrote, vereinzelt auch gelblich aussehende, etwa erbsengroße giftige Beere Feuerdorn, Brennender Busch, Europäischer Feuerdorn, Feuerstrauch, Feuriger Busch (Pyracantha coccinea) Gartenzierpflanze, auch verwildert, Busch runde Beeren die 5 Steine, sogenannte Nüsschen enthalten
0
0
0
s2smodern