E => Giftige Pflanzen mit E

  • Die Efeutute enthalten aroinähnliche Scharfstoffe und Kalziumoxalat. Die Efeutute wirkt giftig auf Hunde und Katzen. Es kann zu Speichelfluss, Erbrechen und Durchfall sowie Schluckbeschwerden kommen. Die Pflanze ist nur leicht giftig. Vor allem junge Hunde schnappen nach den herunterhängenden Pflanzenteilen, darum stellen Sie bitte die Pflanze so auf, dass der Hund nicht zum Schnappen animiert wird.
  • Das Einblatt enthält Scharfstoffe, die zu starkem Speichelfluß, Erbrechen, Durchfall und Schluckbeschwerden führen können.
  • Eberesche (Sorbus aucuparia)
  • Echter Eisenhut (Aconitum napellus)
  • Echter Salomonssiegel (Polygonatum odoratum)
  • Echter Sturmhut (Aconitum napellus)
  • Efeu ((Hedera helix)
  • Efeu, Gemeiner (Hedera helix)
  • Eicheln - Enthalten große Mengen an Gerbstoffen: gastrointestinale Symptome, (Magenschleimhautreizung, Erbrechen, Durchfälle)
  • Eibe Taxus baccata)
  • Eiben-Baum (Taxus baccata) - tödliche Dosis: 30 g der Nadeln
  • Eifen (Taxus baccata)
  • Einbeere (Paris quadrifolia)
  • Eisenhut, Blauer Aconitum napellus)
  • Eisenhut, Echter (Aconitum napellus)
  • Eisenhut, Gelber (Aconitum vulparia)
  • Engelstrompete (Datura suaveolens)
  • Entenschnabel (Arum maculatum)
  • Eppich (Hedera helix)
  • Erdapfel (Solanum tuberosum)
  • Erdbirne (Solanum tuberosum)
  • Erdschierling (Conium maculatum)
  • Eselsohren (Arum maculatum)
  • Essigbaum (Rhus typhina)
  • Europäischer Feuerdorn (Pyracantha coccinea)
  • Europäisches Pfaffenhütchen (Euonymus europaeus)
0
0
0
s2smodern