W => Giftige Pflanzen mit W

Weihnachtsstern - STARK GIFTIG

Die Wildformen vom Weihnachtsstern sind hochgiftig, die meisten Weihnachtssterne aus Zuchtbetrieben sind zwar nicht ganz so gefährlich, aber trotzdem nicht ungefährlich. Die Tiere reagieren auf das Gift empfindlich durch Symptome wie starke Schleimhautreizungen, Magen- Darmbeschwerden mit Krämpfen und oft blutigem Durchfall, Absinken der Körpertemperatur, Lähmungen, blutigem Harn und Kot, Taumeln, Leberschädigung und Herzrhythmusstörungen. Bei jüngeren und kleineren Hunden kann es sogar zum Tod führen! Daher in der Weihnachtszeit bitte den Weihnachtsstern unbedingt so aufstellen, dass der Hund die Pflanze nicht erreichen kann. Falls der Weihnachtsstern seine Blätter verliert, dürfen diese nicht vom Hund aufgenommen werden!

Wüstenrose – STARK GIFTIG

  • Die Wüstenrose ist neben dem Fingerhut einer der giftigsten Pflanzen, da sie u.A. Cardenolide und Honghelin enthällt. Die Vergiftungserscheinungen bei Hunden sind neben Erbrechen, Reizungen der Schleimhäute, Magen- und Darmbeschwerden mit Krämpfen und Durchfall auch Herz- Kreislaufstörungen und sogar Tod durch Herzstillstand. Wenn Sie Hunde haben, sollten Sie diese Pflanzen besser nicht ins Haus holen.
  • Wald-Heckenkirsche (Lonicera periclymenum)
  • Walddistel (Ilex aquifolium)
  • Waldgeißblatt (Lonicera periclymenum)
  • Waldglocke (Digitalis purpurea)
  • Waldglöckchen Digitalis purpurea)
  • Waldnachtschatten (Atropa bella-donna)
  • Waldnachtschatten (Solanum dulcamara)
  • Waldschelle (Digitalis purpurea)
  • Warzenbast (Daphne mezereum)
  • Warzenkraut (Chelidonium majus)
  • Warzenkraut (Ranunculus acris)
  • Warzenkraut (Sedum acre)
  • Wasserholder (Viburnum lantana)
  • Wassermerk, Giftiger (Cicuta virosa)
  • Wasserranke (Solanum dulcamara)
  • Wasser-Schneeball (Viburnum opulus)
  • Wasserschierling (Cicuta virosa)
  • Wasserschierling, Giftiger (Cicuta virosa)
  • Weidenblättrige Zwergmispel (Cotoneaster salicifolius Franch.)
  • Weihnachtsrose (Helleborus niger)
  • Weihnachtsstern (Euphorbia pulcherrima)
  • Weiße Nieswurz (Veratrum album)
  • Weiße Zaunrübe (Bryonia alba)
  • Weißer Aurin Gratiola officinalis)
  • Weißer Fingerhut (Digitalis lanata)
  • Weißer Germer (Veratrum album)
  • Weißer Stechapfel (Datura stramonium)
  • Weißes Gallenkraut (Gratiola officinalis)
  • Weißwurz, Wenigblütige (Polygonatum odoratum)
  • Weißwurz, Wohlriechende Polygonatum odoratum)
  • Wenigblütige Weißwurz (Polygonatum odoratum)
  • Wermut (Artemisia absinthium)
  • Wiesenlilie Colchicum autumnale)
  • Wiesensafran (Colchicum autumnale)
  • Wilde Peterli (Aethusa cynapium)
  • Wilde Zwiebel (Colchicum autumnale)
  • Wilder Rosmarin (Andromeda polifolia)
  • Wintergrün (Hedera helix)
  • Winterhauch (Colchicum autumnale)
  • Winterling (Eranthis hyemalis)
  • Winterrose (Helleborus niger)
  • Wohlriechende Weißwurz (Polygonatum odoratum)
  • Wolfsbast Daphne mezereum)
  • Wolfsbeere (Paris quadrifolia)
  • Wolfsbeere (Solanum dulcamara)
  • Wolliger Fingerhut (Digitalis lanata)
  • Wolliger Schneeball (Viburnum lantana)
  • Würgling ( Aconitum napellus)
  • Würgling (Conium maculatum)
  • Wüstenrose (Adenium obesum)
  • Wüterich (Cicuta virosa)
  • Wunderbaum (Ricinus communis)
  • Wunderbaum (Robinia pseudoacacia)
  • Wunderstrauch Codiaeum variegatum var. pictum)
  • Wurmfarn (Chrysanthemum vulgare)
  • Wurmkraut (Chrysanthemum vulgare)
  • Wurmtod (Chrysanthemum vulgare)
  • Wutbeere (Atropa bella-donna)
0
0
0
s2smodern