Staphylokokken-Dermatitis bei Hunden

Staphylokokken-Dermatitis beim Hund

Die Pyodermie (bakterielle Hautinfektionen) - Staphylokokken-Dermatities - treten beim Hund ziemlich häufig auf. Die Staphylokokken Pseudintermedius (Bakterie) ist die häufigste Ursache für bakterielle Hautinfektion der Hunde. Staphylokokken befallen häufig große Rüden, indem die Staphylokokke durch kleine offene Wunden oder mithilfe von Parasiten in den Körper des Hundes eindringen und Entzündungen zwischen den Zehen verursachen. Die Staphylokokken-Dermatities wird oft unterstütz durch eine allgemeine Immunschwäche des Hundes. Der Hund hat starke

Schmerzen, die betroffene Haut rötet sich und juckt. Sie sollten die betroffenen Stellen desinfizieren und dem Hund mindestens einen Monat lang Antibiotika verabreichen.

Erkennungszeichen einer Staphylokokken-Dermatities:

  • Juckreiz
  • gelbe Pusteln
  • gerötete, eitrige Haut
  • Haarausfall
  • unangenehmer Geruch

Große Rüden gehören zu den Lieblingsopfern der Staphylokokken! Die unsichtbaren Übeltäter gelangen durch kleine offene Wunden oder mit Hilfe von Parasiten in den Körper und entzünden die Haut zwischen den Zehen. Oft wird diese Hautkrankheit auch durch eine Immunschwäche ausgelöst. Der Hund verspürt starke Schmerzen, seine kranke Haut rötet sich und juckt. Die betroffenen Stellen werden zunächst desinfiziert, außerdem muß der Patient mindestens einen Monat lang Antibiotika zu sich nehmen.

Auch Menschen können sich mit Staphylokokken infizieren, allerdings häufig in Kombination mit einer anderen Infektion. Eine Ansteckung von Hund auf Mensch ist demzufolge möglich!

0
0
0
s2smodern