Login bei Tier- Star

Flöhe bei Hunden

Flöhe bei Hunden und Katzen

Flöhe können schnell zur Plage für Hund und Hundehalter werden.  Überall besteht die Gefahr, dass sich unsere Hunde und Katzen Flöhe holen. Flöhe gehören zur Gruppe der holometabolen (sich verpuppenden) Insekten. Flöhe können nicht fliegen, aber bis zu einem Meter springen. Flöhe haben in ihren Beinen sogenannte Resilinpolster, (Resilin ist ein sehr elastisches Protein), das vor dem Sprung wie ein Bogen gespannt wird und bei Entspannung diese sensationelle Sprünge

0
0
0
s2smodern
FSME - Frühsommer-Meningoenzephalitis beim Hund

FSME - Frühsommer-Meningoenzephalitis beim Hund

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), im Englischen auch Tick-Borne Encephalitis (TBE) genannt, befällt auch den Hund. Der Erreger ist ein Virus, das so genannte Europäische Zeckenenzephalitisvirus das durch Zeckenbisse durch den Holzbock verursacht werden kann. Das FSME-Virus kommt vorrangig  in Süd-Deutschland (Nähe am Main) vor und sehr häufig in Osteuropa, wie den baltischen Republiken, Ukraine, Russland und Weißrussland vor.

0
0
0
s2smodern
Zeckenbisse beim Hund

Zeckenbisse bei Hunden

Zecken meiden trockene Gebiete mit direkter Sonneneinstrahlung, sie bevorzugen eine feuchte und warme Umgebung. Zecken sind oft in Wäldern und hohen Gräsern anzutreffen und seltener auf Äckern oder Bäumen. In naturbelassenen Gebieten sind hohe Zecken-Populationen auszumachen doch in den letzten Jahren findet man Zecken auch vermehrt in städtische Parkanlagen. Jeder Hundehalter hat früher oder später zwangsläufig mit Zecken zu tun. Die blutsaugenden Parasiten

0
0
0
s2smodern
Babesiose beim Hund

Babesiose beim Hund – Babesia canis (Hunde-Malaria)

Die Babesiose – auch als Piroplasmose oder Hunde-Malaria bekannt – wird durch Zecken übertragen und kommt  vorrangig in Süddeutschland vor. Bei der Babesiose beim Hund befallen Parasiten (Babesien) die roten Blutkörperchen und zerstört sie. Die Inkubationszeit beträgt zwischen 10 Tagen und 3 Wochen. Im Allgemeinen sind Hunde jeden Alters sowie jeder Rasse empfänglich für die Babesiose, jedoch sind geschwächte Hunde besonders anfällig. In Gegenden, in denen die Babesiose gehäuft

0
0
0
s2smodern
Würmer bei Hunden

Würmer bei Hunden 

Würmer sind Parasiten, die oft bei Hunden vorkommen. Da Würmer im Darm der Hunde große Mengen Eier ablegen, die dann ausgeschieden werden, verbreiten sich Würmer z.B. durch "Schnüffeln am Hundehäufchen" oder aufschlecken mit der Zunge. Würmer werden von unseren Hunden oder Katzen meistens direkt aufgenommen (z.B. mit rohem Fleisch oder durch Flöhe). Manche Wurmarten legen bis zu 200.000 sehr widerstandsfähige Eier pro Tag, die mehrere Monate,

0
0
0
s2smodern
Borreliose bei Hunden

Borreliose bei Hunden

Der Erreger der Borreliose ist ein Bakterium, das besonders in feuchten Gebieten häufig vorkommt. Borrelien leben im Darm von Zecken und werden durch die Zecken übertragen. Sobald eine mit Borrelien infizierte Zecke den Hund beißt, werden die Borrelien freigesetzt. Eine Übertragung der Erreger auf das "gebissene Tier" geschieht allerdings erst nach etwa 24 Stunden. Das Entfernen der Zecke innerhalb dieser Zeit kann die Infektion verhindern. Die Diagnose einer Borreliose ist

0
0
0
s2smodern
Milben bei Hunden

Milben bei Hunden

Milben gehören zu den achtbeinigen Spinnentieren. Es gibt über 20.000 verschiedene Arten, einige von Ihnen leben als Parasiten. Parasitische Milben leben häufig nahe den Schlafstätten ihrer vierbeinigen Wirte. Zu ihren bevorzugten Opfern gehören Katzen un Hunde. Parasiten übertragen zwar keine Krankheitserreger, aber ein Befall reicht oft schon aus, um unterschiedlichste Reaktionen beim Hund hervorrufen.

0
0
0
s2smodern

Die ewigen Hinweise nerven uns alle! Doch leider müssen wir Sie darüber informieren, dass bei Tier- Star Cookies eingesetzt werden. Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Tier- Star, damit dieses Fenster ausgeblendet wird. Datenschutzerklärung lesen!