FSME - Frühsommer-Meningoenzephalitis beim Hund

FSME - Frühsommer-Meningoenzephalitis beim Hund

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), im Englischen auch Tick-Borne Encephalitis (TBE) genannt, befällt auch den Hund. Der Erreger ist ein Virus, das so genannte Europäische Zeckenenzephalitisvirus das durch Zeckenbisse durch den Holzbock verursacht werden kann. Das FSME-Virus kommt vorrangig  in Süd-Deutschland (Nähe am Main) vor und sehr häufig in Osteuropa, wie den baltischen Republiken, Ukraine, Russland und Weißrussland vor.

Bisher sind klinische FSME-Fälle nur bei großen Hunderassen festgestellt worden, die jedoch unbehandelt meist tödlich verliefen. Dabei kommt es zunächst zu Fieber beim Hund, die von neurologische Störungen begleitet werden wie epileptische Anfälle, Übererregbarkeit, Bewusstseinstrübung, Schmerzen, Bewegungsstörungen oder Reflex-Beeinträchtigungen. Zur Diagnose und Behandlung muss der Tierarzt ihren Hund untersuchen.

Ein Impfschutz gegen das FSME-Virus existiert derzeit nicht, daher sollten Sie unbedingt vorbeugende Maßnahmen gegen den Holzbock-Biss durchführen. Moderne Parasitenmittel wirken vorbeugend und erlauben einen einfachen und sicheren Schutz vor einem Parasitenbefall.

Flöhe und Zecken - MedicAnimal

0
0
0
s2smodern