Krankheiten der Wasserschildkröten

Häufigste Krankheiten der Wasserschildköten

Wasserschildkröten-Krankheiten treten trotz richtigen Pflege immer wieder auf. Am seltsamen Verhalten der Kröte und einigen wesentlichen Symptomen erkennen Sie diese Krankheiten. Wenn die Schildkröte nicht mehr fressen, träge sind und ihre Verstecke nicht mehr verlassen, könnte das Tier an einer der folgenden Krankheiten erkrankt sein. Es gibt leider nur wenige Tierärzte, die sich mit den vielen verschiedenen Wasserschildkröten-Arten auskennen. Doch ein krankes Tier sollte unbedingt von einem reptilienerfahrenen Tierarzt untersucht werden.

 Algen auf dem Panzer

Algenwuchs auf dem Panzer der Schildköten kommt ziemlich sicher von einer unzureichenden Beleuchtung, wenn sich dann eine Abdeckung auf dem Aquarium befindet, ist die Algenbildung bei der feucht-warmen Luft kein Wunder. Wenn die Schildkröte einen guten Sonnenplatz hat - der durch einen Spot/hqi ca 40°C künstlich erreicht wird - sollte die Schildkröte darunter komplett abtrocknen. Dann haben auch die Algen keine Chance mehr.
Vorhandene Algen können vorsichtig mit einer weichen Zahnbürste entfernt werden. Um erneutes Algenwachstum zu verhindern, müssen die Haltungsbedingungen unbedingt optimiert werden!

Es gibt aber auch Ausnahmen, bei Wasserschildkröten die sich selten sonnen, wie Moschusschildkröten (Sternotherus spp.), Mata Mata (Chelus fimbriatus) oder Schnappschildkröten (Chelydra serpentina) sind Algen auf dem Panzer normal.

 Tiere, Wasserschildkröten, Wasser, Schildkröten, Schildkroete, Krankheiten, Pilzbefall, Wasserschildkröten, Panzer, Panzernekrose, Wasserschildkröte

 

Pilzbefall der Wasserschildkröten

In der Winterstarre/Winterschlaf der Schildkröten - oder durch Haltung in Teichen - greift der Faulschlamm die Panzer derSchildkröten an und infiziert sie mit Pilzen. Der Teichschlamm kann den Schildkrötenpanzer angreifen. 

Ursachen des Pilzbefalls

  • Unsauberes Wasser oder überfälliger Wasserwechsel im Aquarium
  • unzureichende Filterkapazität

Sie erkennen den Pilzbefall an der Wasserschildkröte an folgenden Symptomen:

  • weiche, riechende Stellen am Panzer
  • oft haben die Schildkröten einen kleinen braunen Fleck am Kinn, der mitbehandelt werden muss.

Behandlung der Wasserschildkröte: 

  • Zur Behandlung von Panzerpilz ist Kodan-Spray zu empfehlen;
  • zur Händedesinfektion Sterillium (beides in der Apotheke erhältlich) verwenden. 
  • Pilz am Kopf (braune Flecken) mit Panolog-Salbe behandeln.

Die weiche, weiße zersetzte Hornmasse bei Pilzbefall des Panzers muss ausgekratzt werden (Tierarzt) und daach mit Kodan-Spray behandelt werden. (Vorsicht: Bitte nicht in die Augen der Schildkröte sprühen). Lassen Sie die Wasserschildkröte bitte danach einige Stunden "trocknen", erst danach darf sie wieder baden. 

Weiße Flecken auf dem Panzer können übrigens auf Kalkmangel und auf Panzerplattenwachstum (Ablösung infolge von Wachstum) hindeuten.

 Tiere, Wasserschildkröten, Wasser, Schildkröten, Krankheiten, Pilzbefall der Wasserschildkröten, Panzer, Panzernekrose der Wasserschildkröten,

 

Panzernekrose der Wasserschildkröten

Sie erkennen die Symptome der Panzernekrose der Wasserschildkröten an ihrer

  • Appetitlosigkeit
  • Apathie
  • die Schildkröten sind fast ausschließlich auf dem Land, kaum im Wasser
  • Der Panzer der Schildkröten ist durch einen Belag stark weiß-gelblich verfärbt

Wenn Sie versuchen diesen Belag zu entfernen, werden Wunden sichtbar. Schildkröten erkranken meist an dieser Krankheit, weil sie schlecht gehalten oder bakteriell infiziert wurden. Die Schädlinge können sich nicht vermehren, wenn die Schildkröten an Land gut abgetrocknet wurden und mit UV-Licht bestrahlt werden. Betroffene Stellen sollten  mit einer entsprechenden Salbe behandelt  und die Schildkrötenmindestens 12 Stunden trocken gehalten werden. Nur so kann die Salbe auch ihre Wirkung erzielen  (fragen Sie ihren Tierarzt).  Sie sollten eine Sonnenecke für die Schildkröten einrichten, so dass die Schildkröten sich aufwärmen können. Versuchen Sie keine eigenen Experimente, sondern gehen umgehend zum Tierarzt.

 Tiere, Wasserschildkröten, Wasser, Schildkröten, Krankheiten, Pilzbefall der Wasserschildkröten, Panzer, Panzernekrose der Wasserschildkröten,

 

Panzerplatten lösen sich bei den Wasserschildkröten

Schildkröten müssen sich häuten, weil ihre Haut nicht mitwächst. Bei der Häutung lösen sich Panzerplatten, diese müssen sich allerdings richtig lösen. Wenn sich die Panzerplatten nicht lösen, sollten Sie den Schildkröten dabei behilflich sein. Die Haut, die sich unter dem Panzer befindet, darf nicht stark gerötet sein. Achten Sie bitte darauf, dass die Schildkröten sich sonnen und schnell wieder trocknen. Im Winter oder nicht vorhandenen Sonne sollten die Wasserschildkröten mit einer HQI-Beleuchtung bestrahlt werden.

Tiere, Wasserschildkröten, Wasser, Schildkröten, Krankheiten, Pilzbefall der Wasserschildkröten, Panzer, Panzernekrose der Wasserschildkröten,

 

Weißfleckenkrankheit bei Wasserschildkröten

Die Panzerplatten von verschiedenen Wasserschildkröten häuten sich mit dem Wachstum des Tieres, werden sie nicht vollständig oder überhaupt nicht abgeworfen, dann sind weiße Flecken auf den Panzerplatten keine Seltenheit. Die Probleme werden meistens durch Vitamin A-Mangel verursacht. Vitamin A-Mangel hat zur Folge, dass die Schildkröten erblinden könnten. Die Schildkröten leiden an Vitamin A-Mangel, wenn sie falsch oder ungesund ernährt werden. Die Schildkröten sollten ausgewogen gefüttert werden. Viele Wasserschildkröten fressen in der freien Natur Pflanzen, in denen Provitamin A enthalten ist, daraus produzieren die Tiere Vitamin A. Reich an Vitamin A sind außerdem Regenwürmer. Einmal die Woche kann man auch etwas geriebene Möhre füttern, diese enthält sehr viel Provitamin A und unterstützt die Häutung der Schildkröten gut.

Tiere, Wasserschildkröten, Wasser, Schildkröten, Krankheiten, Pilzbefall der Wasserschildkröten, Panzer, Panzernekrose der Wasserschildkröten,

 

Lungenentzündung bei Wasserschildkröten

Wenn eine Erkältung der Wasserschildkröten nicht behandelt wird, kann es zur Lungenentzündung werden. Die Schildkröten schwimmen schief auf dem Wasser und sacken auf einer Lungenflügelseite  komplett ab, weil dieser entzündet ist. Kranke Schildkröten befinden sich nicht im Wasser, sondern halten sich an Land auf. Den betroffenen Lungenflügel kann der Tierarzt mithilfe eines Röntgenbildes erkennen. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Temperaturen im Teich und Aquarium immer gleich sind. Wenn die Temperaturen zu stark schwanken, bekommen Wasserschildkröten leichter eine Erkältung. Suchen Sie im Fall einer Erkrankung sofort einen Tierarzt auf, der die Schildkröten mit Antibiotika versorgt. Die ideale Wassertemperatur beträgt 28 ° C beträgt. Die Beleuchtung sollte stimmen und die Schildkröten sollten einen gut angelegten Sonnenplatz erhalten. Die Lufttemperatur sollte höher als die Wassertemperatur sein. Fragen Sie auf jeden Fall noch mal ihren Tierarzt, welche Vorsichtsmaßnahmen Sie ergreifen sollten.

 Tiere, Wasserschildkröten, Wasser, Schildkröten, Krankheiten, Pilzbefall der Wasserschildkröten, Panzer, Panzernekrose der Wasserschildkröten,

 

Mittelohrentzündung bei den Wasserschildkröten

Schildkröten haben bei einer Mittelohrentzündung eine Beule, die meist nur einseitig zu sehen ist. Ursachen dieser Krankheit sind Zugluft, schlechte Haltung und zu viele Schildkröten im Becken. Gehen Sie umgehend zum Tierarzt, der die Beule mit einem scharfen Löffel behandelt. Halten Sie die Schildkröte nach der Behandlung unbedingt trocken, bis die Narbe am Ohr verschwunden ist. Erst dann dürfen die Wasserschildkröten wieder in ihr geliebtes Wasser zurück.

 Tiere, Wasserschildkröten, Wasser, Schildkröten, Krankheiten, Pilzbefall der Wasserschildkröten, Panzer, Panzernekrose der Wasserschildkröten,

 

Schildkröten wachsen zu schnell

Wachsen die Schildkröten zu schnell, führt dies oftmals zu Organ-, Knochen- und Panzerschäden. Zu hohe Temperaturen, reichhaltige Kost und ausfallende Winterpausen sind Auslöser für zu schnelles Wachstum. Entwickeln sich die Panzerplatten nicht richtig, schimmern sie leicht rosa. Suchen Sie in dem Fall sofort einen Tierarzt auf, der den Schildkröten ein entsprechendes Medikament verschreiben kann.

 Tiere, Wasserschildkröten, Wasser, Schildkröten, Krankheiten, Pilzbefall der Wasserschildkröten, Panzer, Panzernekrose der Wasserschildkröten,

 

Legenot bei den Wasserschildkröten

Eine Legenot bzw. ein Eiverhalten entsteht dann, wenn eine Schildkröte ihre Eier – aus welchen Gründen auch immer – nicht legen kann oder legen will. 
Auf dem Röntgenbild kann man klar und deutlich erkennen, ob die Schildkröten in Legenot sind. Die Schildkröten sind sehr irritiert und krabbeln meist auf dem Land herum und meiden vor allem das Wasser. Die Schildkröten verhalten sich deshalb so, weil die Weibchen keine Möglichkeit haben, die Eier abzulegen und zu wenig Platz im Becken vorhanden ist. Sie sollten sofort einen Tierarzt aufsuchen, der die Schildkröten behandeln kann. Eine gute Therapie wäre ein warmes Wasserbad. Die Schildkröten mit einer Spritze zum Eier legen zu zwingen ist nicht artgerecht und kann für Schildkröten sehr belastend sein. Mit dem Röntgenbild kann der Tierarzt feststellen, ob die Eier schon zerstört sind. Eine Operation ist bei zu großen oder kaputten Eiern die einzige Möglichkeit, die Schildkröten zu retten. Der Tierarzt muss dazu den Panzer jedoch aufsägen.

 Tiere, Wasserschildkröten, Wasser, Schildkröten, Krankheiten, Pilzbefall der Wasserschildkröten, Panzer, Panzernekrose der Wasserschildkröten,

 

Parasiten bei den Wasserschildkröten

Parasiten wie Fadenwürmer, Amöben und Ektoparasiten, die sich in Wasserschildkröten einnisten können.

Fadenwürmer richten bei starkem Befall großen Schaden an, die Wasserschildkröten können ihren Winterschlaf nicht in Ruhe halten. Sie sollten regelmäßige Wurmkuren durchführen.

Amöben kommen bei den Schildkröten häufig vor, da sie sich leicht mit Amöben infizieren können und auch andere Reptilien anstecken. Trennen Sie bitte infizierte Schildkröten von anderen Tieren, wenn Symptome wie Erbrechen, Apathie und Kotveränderungen auftreten. Schildkröten können auch Amöben übertragen, ohne jemals infiziert worden zu sein. Nur in frischem Kot können Amöben nachgewiesen werden. Wenn die Schildkröten rechtzeitig behandelt werden, können die Parasiten rechtzeitig entfernt werden.

Ektoparasiten (Außenparasiten) saugen sich seltener bei Wasserschildkröten fest. Egel lassen sich schneller entfernen, wenn man die Wasserschildkröten in Wasser setzt, das kohlensäurehaltig ist. Zecken, Milben und Fliegenmaden sind bei Wasserschildkröten kaum anzutreffen.

 Tiere, Wasserschildkröten, Wasser, Schildkröten, Krankheiten, Pilzbefall der Wasserschildkröten, Panzer, Panzernekrose der Wasserschildkröten,

 

Roter Bauchpanzer bei den Wasserschildkröten

  • Ein rot schimmernder Bauchpanzer kann bei Schildkröten auftreten, die zu schnell wachsen. Der Panzer der Schildkröte wird durch das Wachstum dünner.
  • Rote Bauchpanzer können auch durch eine Blutvergiftung der Schildkröte entstehen. Sie sollten umgehend mit der Wasserschildkröte den Tierarzt aufsuchen, denn ohne eine rechtzeitige Behandlung können die Schildkröten an einer Blutvergiftung sterben.
  • Einige Schildkröten wie Florida-Rotbauch-Schmuckschildkröten, Indianer-Zierschildkröten und Rotbauch-Spitzkopfschildkröten haben von Natur aus einen roten Bauch. Es handelt sich hierbei um keine Krankheit.

Wichtige Information: Die Artikel ersetzt auf keinen Fall den Gang zum Tierarzt! Er dient nur als Basis für Ihre eigenen Erfahrungs-Austausch mit der artgerechten Haltung und Fragen zur Gesundheit der Wasserschildkröten. Sparen Sie sich bitte Experimente an Ihren Schildkröten, damit Ihre Schildkröten lange am Leben bleiben.#


Tiere, Wasserschildkröten, Wasser, Schildkröten, Krankheiten, Pilzbefall der Wasserschildkröten, Panzer, Panzernekrose der Wasserschildkröten

0
0
0
s2smodern