Voraussetzungen an Filmtiere

Voraussetzungen an die Filmtiere

Einige Tiere können zwar etwas ganz Besonderes, aber fast jedes Tier ist zum Star geeignet.  Wenn Sie meinen, auch Ihr Tier kann sich sein Futter ruhig mal selbst verdienen, dann sind Sie hier goldrichtig. Melden Sie sich gleich kostenfrei an und füllen die SetCard für Ihr Tier aus. 

Sie sollten unbedingt eine SetCard für Ihr Tier ausfüllen, wenn Ihre Katze auf zwei Beinen gehen, Ihr Wellensittich Radschlagen oder Ihr Hamster auf dem Seil Samba tanzen kann. Aber das ist gar keine Voraussetzung! Jedes Tier kann eine glänzende Karriere machen!

Das Tier muss nur zur richtigen Zeit von den richtigen Leuten entdeckt werden. Es werden ständig neue Tiergesichter und "tierische Darsteller" gesucht.
 
Nicht erst seit die Colliehündin „Lassie", die Bildschirme im Sturm eroberte, haben Tiere im deutschen Fernsehen Hochkonjunktur. Tiere und Kinder waren schon immer die Lieblinge der Unterhaltungsmedien, weil sie in uns Gefühle hervorrufen. Tiere werden liebenswert, schutzbedürftig, lustig und abenteuerlustig durch ihre Rollen in Szene gesetzt.

Auch wenn das Tier für eine Produktion meistens nichts Spezielles lernen muss, sollten die Tiere bestimmte Grundvoraussetzungen erfüllen:

  • möglichst selbstbewusst, gelassen, offen, lernfähig und neugierig sein
  • kontaktfreudig, freundlich und aufgeschlossen gegenüber Menschen und Tieren
  • einwandfreie, artgerechte Pflege
  • entsprechende Papiere bei artgeschützten Tieren
  • keine übermäßige Scheu vor fremder Umgebung, ungewohnten Geräuschen, Krach, vielen fremden Menschen
  • Hunde sollten die gängigen Grundkommandos und Leinenführigkeit - auch mit fremden Personen - beherrschen
  • Katzen sollten an einem bestimmten Platz sitzen bleiben und auf Zuruf kommen

Darüber hinaus hat jede Tierart und Rasse seine individuellen Stärken und Schwächen und nicht jedem Tier liegt jede Übung. Interessant sind aber immer besonders ausgefallene Tiere, sowohl von der Rasse, dem äußerem Erscheinungsbild und sonstigen Eigenschaften her.

Vorbereitung durch Training

Auch der intelligenteste Hund ist noch lange kein vierbeiniger Schauspieler. Darum werden Film- und Fototiere je nach Anforderungen bzw. Drehbuchvorgaben individuell vorbereitet. Denn was in Filmen und Werbespots so mühelos aussieht, ist in Wirklichkeit oft harte Arbeit. Tiertrainer/Innen mit Schwerpunkt als Filmtiertrainer unterstützen Filmtiere und bereiten die Tiere auf die unterschiedlichsten Aufgaben für Film- Foto- und TV Produktionen im Vortraining vor.

Mit erprobtem Konzept und individuellem Tiertraining werden in Filmtierschulen oder an verschiedenen Trainingslocations - und natürlich auch am Set- die Tiere auf die Anforderungen in ihren Szenen erfolgreich vorbereitetet.  Um die Wünsche und Anforderungen des Filmteams an die Tiere - aber auch die "art- und tierschutzgerechte Behandlung des Tieres am Set" unter einen Hut zu bringen, ist das vorherige Training der Filmtiere und die Betreuung der Tiere während des Drehs durch Profis häufig unumgänglich. Die Vorbereitung (lt. Drehbuch/Anforderungsprofil) der Filmtiere ist je nach Tierart und Anforderung verschieden, darum sind professionelle Tiertrainer/-innen mit fundierten, theoretischen Wissen - sowie praktischen Erfahrungen - sehr wichtig. Das Filmtiertraining erfordert Einfühlungsvermögen und Tierliebe, sowie entsprechendes Fachwissen über die jeweilige Tierart. Wichtige Faktoren sind dabei aber auch Wissen über die artgerechte, gesunde Ernährung-, Spiel-, Schlaf-, Fortpflanzungs- und Sozialverhalten des jeweiligen Tieres, sowie Anatomie, Leistung der Sinnesorgane, sowie die allgemeine Stimmung und Tagesform der Tiere, mit denen sie gerade  arbeiten. 

Durch den intensiven Kontakt zum vierbeinigen "Schauspieler" können die Filmtiertrainer die innige, vertrauensvolle Beziehung zum Tier aufbauen, die notwendig ist, damit ein Tier den gleichen Trick auch bei notwendigen Wiederholung freudig präsentiert. Aber außer Tierliebe, Kreativität und Fachwissen sollten Filmtiertrainer alle erforderlichen Genehmigungen gemäß §11 des TschG zur Arbeit mit Tieren für Filmprojekte und Events vorweisen. Bitte achten Sie immer darauf, dass die Einsätze der Tiere per Betriebshaftplicht der Tiertrainer versichert sein sollten. 

 

Der Bedarf  neuer Tiergesichter

Gründe des Mehrbedarfs sendefähiger Filme

Durch die vielen privaten TV-Sender und den verlängerten Sendezeiten wurde der Bedarf an interessanten, ansprechenden, sendefähigem Film-Material fürs Fernsehen immer größer. Hinzu kommt die rasante Entwicklung des Internets, Smartphones, Tabletts und andere Alternativen, mit denen alle ständig überall mit Anderen über facebook, Twitter, WhatsApp & Co kommunizieren ... ständig wird etwas tolles Neues gesucht, werden Videoclips mit aufregenden, drolligen, symphatischen oder lustigen Inhalten gesucht und gepostet. Die Filme, Videos und Clips hierfür müssen natürlich erst einmal produziert werden und nicht alles wird nur virtuell durch 3D-Animationen produziert.

Die Herstellung der Filme ist heutzutage wesentlich günstiger als vor ein paar Jahren. Die Gründe liegen nicht nur daran, dass das technische Equipment nicht mehr so hochpreisig ist, sondern gleichzeitig wurde die Technik zur Filmaufzeichnung und Filmschnitt immer anwenderfreundlicher und einfacher zu bedienen. Aufgrund der heutigen Sendervielfalt, unbegrenzten Sendezeiten und dem Internet entstand einerseits die erhöhte Nachfrage und Bedarf an guten Filmmaterial, andererseits entwickelte sich die "Technik zur Produktion" von hochwertigem, sendefähigen Filmmaterial. Die ursprünglichen "Filmemacher" wurden durch immer mehr Low-Budget-Producer preislich trotzt Ihrer Proffesionalität zu "Preisanpassungen" gezwungen. Dazu kommt die enorme Kreativität der "semiprofessionellen Filmhersteller", die sich rasant aus dem Mythos "Filmbranche und Filmemacher" eine spannende, realisierbare Branche entstehen lassen. Viele Newcomer und Video- Producer eroberten sich Alternativen, Webvideos und erschlossen sich neue Bereiche der Filmindustrie. Im Internet werden ständig neue Videos auf den gängigen Portalen oder im sozialen Netzwerken veröffentlicht. Die Imagevideos sind längst finanziell auch für kleinere und mittlere Unternehmen eine interessante Alternative der Werbung und Marketingmaßnahmen. Jetzt eine Wiederholung: 

 Die Nachfrage der Sender, Fotografen, Werbeagenturen und Videoproduzenten nach unentdeckten, vierbeinigen Stars ist groß. Interessant sind auch besonders ausgefallene Tiere, sowohl von Rasse, äußerem Erscheinungsbild oder sonstigen Eigenschaften. Bei der Auswahl des geeigneten Tieres für ein Projekt spielen körperliche Gesundheit, Erscheinung und vor allem die Persönlichkeit des Tieres eine große Rolle. Ein Film-Tier sollte auf jeden Fall sehr selbstbewusst, neugierig, verspielt und vor allem auch verfressen sein.

0
0
0
s2smodern